Suche innerhalb der Website

 
Externe Links
 » JO Prättigau
 » Basler Vereinigung
 » SAC Zentralverband
 
Service
Diese Seite zu Deinen Favoriten hinzufügen

Benutzer-Login

Seetalhütte

 

Die Seetalhütte liegt zuhinterst im Prättigau und wird seit 2012 neu von der Sektion Prättigau als Selbstversorgerhütte betrieben.
 

Öffnungszeiten

16. Juni 2012 bis Ende Oktober
(je nach Witterung)

Achtung: Aufgrund eines Schullagers ist die Hütte vom 1. -4. Oktober ausgebucht


 

Einzelheiten

Meter ü. Meer: 2065 m
Schlafplätze: 12

Wasser oder Schnee (ganzjährig) Getränke Keine abtrennbare Räume für Gruppen Keine Mahlzeiten Kochmöglichkeit, wenn bewartet Kochmöglichkeit, wenn unbewartet Kein Klettergarten Keine Halbpension Keine abtrennbaren Räume für Familie Keine REKA-Schecks Hunde auf Anfrage

 

 
Hütteninformationen zum Herunterladen
 
Du gehst demnächst in die Seetalhütte? In folgendem Dokument findest Du alle Hütteninformationen, die Du bei der Planung und vor Ort benötigst - Als PDF zum Ausdrucken.
 
Dokument folgt ...     Datei-Typ: PDF    Grösse: x.xx MB
 
 
Beschreibung der Hütte

Die Seetalhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC im Kanton Graubünden in der Schweiz. Sie liegt östlich von Klosters auf 2'065 m ü. M. in einem unberührten Seitental der Silvrettagruppe. Per 1. Mai 2012 hat die SAC Sektion Prättigau die Hütte von der Sektion St. Gallen übernommen.[1] Bis Ende 2011 wurde die Hütte vom Appenzeller Max Zangerl, auch als Seetal-Max bekannt, während 50 Dienstjahren bewirtet. Max gilt mit 50 Dienstjahren (2011) als der dienstälteste Hüttenwart des SAC. Ab 2012 wird die Hütte als Selbstversorgerhütte betrieben. 

Die kleinste ehemals bewartete Hütte des SAC erinnert mit ihrer einfachen Ausstattung, an die Pionierzeit des Hüttenwesens. Sie wurde im zweiten Weltkrieg als Militärunterkunft erstellt und ist, unter einem Felsvorsprung versteckt, hart an den Fels gebaut. Küche, Essraum und Matratzenlager sind im gleichen Raum untergebracht. Die Seetalhütte befindet sich 2 km von der österreichischen Grenze entfernt auf Schweizer Boden.

Erreichbar ist sie von der Schweizer Seite ab Klosters-Monbiel - bis Alp Sardasca auf dem gleichen Hüttenweg wie die Silvrettahütte - in 3 Stunden; von Österreich ab Vermuntsee (Silvretta-Hochalpenstraße) - Saarbrücker Hütte - Seelücke - Seetalhütte (ohne Gletscher) in 5 Stunden.
Seetalhütte Innenansicht

Sie bietet 12 Schlafplätze und ist von Ende Juni bis Ende Oktober / Anfang November geöffnet. Vom Einschneien bis zur Schneeschmelze ist sie gänzlich geschlossen und hat keinen Winterraum. Die Hütte eignet sich als Ausgangspunkt für Rundwanderungen von 2½ bis 5 Stunden und zahlreiche Klettertouren mit Überschreitungen sowie als Etappenort für vielfältige Wanderungen mit Übergängen (hier Furggen genannt) von 4 bis 6 Stunden.
 

Hinweise

- Die Hütte ist nicht bewartet, eine Kochgelegenheit (Holzherd) ist vorhanden und die "Hüttenbar" bietet Einfache Mahlzeiten zum selber kochen, Getränke und Snacks (Selbstbedienung).
   
- Im Massenlager stehen Duvets und Kopfkissen zur Verfügung. Die Verwendung eines Hüttenschlafsacks ist obligatorisch.
   
- Sanitäre Einrichtungen: Ein WC und ein Waschbecken stehen zur Verfügung.
 
Geschichte

Bis 2011 wurde die Hütte während 50 Jahen (!) von Max Zangerl und der SAC Sektion St. Gallen betrieben. Im Frühling 2012 wurde die Hütte von der Sektion Prättigau übernommen und neu als Selbstversorgerhütte geführt. 




Nach oben 
Seite Drucken 
Aktuelle Meldungen

RSS Feeds

» Weitere aktuelle Meldungen
Die nächsten 5 Touren
» Weitere Sektionstouren
*  Diese Tourenbeschreibung
 enthält Detailinformationen
Unsere Sponsoren